WIKINGER & MITTELALTER SCHUHE

Mittelalterschuhe bei Leonardo Carbone online kaufen

Man muss nicht extra über einen trubeligen Mittelaltermarkt oder ein Wikingerfest schlendern, um zu sehen: Mittelalter- und Wikingermode ist "in". Und wie sieht es mit dem Schuhwerk aus? Das ist so unterschiedlich und vielfältig wie die Kleidung oder die verschiedenen Gesellschaftsschichten im Mittelalter. Und dank der simplen Passform, den großen Schnallen und Lederschnüren auch wunderbar für das moderne Leben geeignet, so ganz ohne Mittelaltermarkt.

Schon im frühen Mittelalter wurde festes Schuhwerk getragen. So fanden Archäologen in der Nähe der bekannten Wikingersiedlung Haithabu in Schleswig-Holstein eine Moorleiche aus dem vierten Jahrhundert nach Christus, die Lederbundschuhe trug. Generell wurde zur Wikingerzeit Wert auf robustes Schuhwerk gelegt. Die festen Schuhe und Stiefel wurden aus Ziegenleder gefertigt und hatten dicke Holzsohlen. Da Wikinger sich meist in rauen nördlichen Breitengraden aufhielten, waren die Stiefel auch gerne mal höher. Der in der Antike so beliebte Bundschuh wich gegen Ende der Völkerwanderung im sechsten Jahrhundert dann dem geschlossenen Knebelschuh.

Im Hochmittelalter (11.-13. Jahrhundert) wurde es dann plötzlich ganz vielfältig. Die Ritter brachten von ihren Kreuzzügen Schnabelschuhe mit. Zunächst waren die Sohlen einfach aus Leder gefertigt. Um die Füße aber vor Kälte und die teuren Schuhe vor Schmutz zu schützen, entwickelte sich langsam die Plateausohle. Dabei wurden dicke Holzleisten (Trippen) mit Leder bezogen und unter den Schnabelschuhen befestigt. Im späteren Mittelalter kamen klobige Schuhe mit so rustikalen Namen wie Bärentatzen und Kuhmaulschuhe in Mode.

Das Leder war dabei auffällig dünn, da Schuhe im Mittelalter "wendegenäht" wurden, d. h. die Schuhe wurden zunächst auf links zusammengenäht und anschließend auf rechts gewendet - ungefähr so wie ein Pullover! Da durfte das Leder natürlich nicht zu dick sein, damit ohne Probleme gewendet werden konnte.

Mittelalterschuhe sind Unisex!

Geschlechterspezifische Schuhe gab es im Mittelalter noch nicht - getragen wurde, was gefiel und praktisch war. So wurden die heute eher von Frauen getragenen Riemchenschuhe im Mittelalter bevorzugt von Männern getragen, da sie die enge Hosenmode der Zeit nicht behinderten. Gleichzeitig trugen die Frauen klobige Halbschuhe und Halbstiefel.

Egal ob Früh-, Hoch- oder Spätmittelalter, eines haben die Schuhe und Stiefel gemein: Leder, Leder, Leder.

Wikinger Stiefel oder Mittelalter Schuhe 


Alle unsere Schuhe werden aus echtem Leder gefertigt. Dabei verwenden wir Nubukleder, Glattleder und Wildleder. Wähle für deinen Wikinger Stiefel zwischen Gummisohle oder Ledersohle. Früher wurde Veloursleder auch häufig als Wildleder bezeichnet. Es wurde häufig für die Schuhherstellung Leder von Rehen oder Hirschen verwendet. Veloursleder wird auf der unteren Schicht der Haut (Fleischseite) angeschliffen. Dadurch entsteht eine feine oder auch etwas gröbere Struktur des Leders, die als sichtbare Seite für Schuhe verwendet wird. Veloursleder sieht samtig aus und ist besonders angenehm zu tragen. Heute wird hauptsächlich das Leder von Rindern verwendet, das besonders stabil ist. Unsere Wikinger Stiefel und Mittelalter Schuhe sind aus Rindsleder.

 

 

Beliebte Themen

                                                                                       

Mittelalter Westen & Jacken                             

Mittelalter Schuhwerk                                       

Trinkhorn                                                            

Mittelalter Taschen                                            

Gambesons                                                         

Mittelalter & Wikinger Gürtel   

Sale

Mittelalter Umhang

Mittelalter Kopfbedeckung Herren

Wikinger Tunika

Mittelalter Kleidung Herren

Mittelalter & Wikinger Hosen

 

@LEONARDOCARBONE_GEWANDUNG

LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN